Entspannungstipp: Sitzmeditation


Liebe Mitglieder,

gerade in stressigen und hektischen Zeiten ist es um so wichtiger, sich regelmäßig einen Moment der Ruhe und Entspannung zu nehmen. Dabei reichen bereits 5 - 10 Minuten aus, um eine positive Wirkung zu bemerken.

Wie wäre es also mal mit einer kleinen Sitzmeditation für Achtsamkeit, Ruhe und Konzentration?

 

 

 

 


So geht's:

• An die Vorderkante eines Stuhls setzen & Oberkörper aufrichten
• Füße werden schulterbreit und stabil auf den Boden gestellt
• Augen schließen, Stirn, Kiefer und Schultern entspannen
• Kontakt der Füße zum Boden spüren und wie das Gesäß die Unterlage berührt
• Atmung wahrnehmen: Bauchdecke wahrnehmen und wie sie sich im Ein- und Ausströmen des Atems bewegt
• Wenn von der Atmung gedanklich abgeschweift wird: Aufmerksamkeit wieder sanft und klar zu der Empfindung des Atmens zurückbringen
• Körperempfindungen spüren: Wahrnehmung auf deutliche Körperempfindungen richten, z.B. Druckgefühl an den Füßen
• Wahrnehmung der Stimmung und Gedanken: „Wie bin ich heute gestimmt?“
• Wahrnehmung von Geräuschen: Konzentration auf die Geräusche der Umgebung
• Gedanken bemerken und benennen aus der Perspektive des inneren Beobachters, z.B. erinnern, planen etc., diese jedoch nicht weiter analysieren oder Gedanken generell ziehen lassen

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Entspannen!

Ihr Team vom POINT - Sports.Wellness.Club

Veröffentlicht am 17.11.2020, Gerlingen - POINT - Sports.Wellness.Club

Entspannungstipp: Sitzmeditation


Liebe Mitglieder,

gerade in stressigen und hektischen Zeiten ist es um so wichtiger, sich regelmäßig einen Moment der Ruhe und Entspannung zu nehmen. Dabei reichen bereits 5 - 10 Minuten aus, um eine positive Wirkung zu bemerken.

Wie wäre es also mal mit einer kleinen Sitzmeditation für Achtsamkeit, Ruhe und Konzentration?

 

 

 

 


So geht's:

• An die Vorderkante eines Stuhls setzen & Oberkörper aufrichten
• Füße werden schulterbreit und stabil auf den Boden gestellt
• Augen schließen, Stirn, Kiefer und Schultern entspannen
• Kontakt der Füße zum Boden spüren und wie das Gesäß die Unterlage berührt
• Atmung wahrnehmen: Bauchdecke wahrnehmen und wie sie sich im Ein- und Ausströmen des Atems bewegt
• Wenn von der Atmung gedanklich abgeschweift wird: Aufmerksamkeit wieder sanft und klar zu der Empfindung des Atmens zurückbringen
• Körperempfindungen spüren: Wahrnehmung auf deutliche Körperempfindungen richten, z.B. Druckgefühl an den Füßen
• Wahrnehmung der Stimmung und Gedanken: „Wie bin ich heute gestimmt?“
• Wahrnehmung von Geräuschen: Konzentration auf die Geräusche der Umgebung
• Gedanken bemerken und benennen aus der Perspektive des inneren Beobachters, z.B. erinnern, planen etc., diese jedoch nicht weiter analysieren oder Gedanken generell ziehen lassen

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Entspannen!

Ihr Team vom POINT - Sports.Wellness.Club

Veröffentlicht am 17.11.2020, Gerlingen - POINT - Sports.Wellness.Club

Karriere  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap