IHR IMMUN-KICK: Vitamin D – für Abwehr, Energie und Gelassenheit


Vitamin D ist der Glücksbringer unter den Vitaminen und hat eine ähnliche Wirkung wie die Glückshormone Serotonin und Do­pamin. So hellt es die Stimmung auf, un­terstützt gesunde Knochen und Muskeln und senkt das Risiko, viraler Infekte und anderer Krankheiten. Leider wird das Sonnenvitamin – wie sein Spitzna­me schon sagt – in erster Linie durch die Aufnahme von UV-Strahlen gebildet. Nur knapp 20% unseres Bedarfs an Vitamin D können wir über die Nah­rung (Milchprodukte, Eigelb und fetter Fisch) abdecken.

Wenn wir nun weniger Vitamin D tanken, kann es zu einem Mangel kommen, der sich in Symptomen wie Müdigkeit und Antriebslosigkeit äußert. Ob ein Mangel vorliegt und eventuell ergänzende Präparate sinnvoll sind, zeigt eine Vitamin D-Spiegelbestimmung durch den Hausarzt.

 

Der optimale Vitamin D-Spiegel

  • Bei einem Wert unter unter 20 ng/ml sind Sie stark unterversorgt und das Risiko für Erkrankungen steigt deutlich.
  • Auch bei einem Wert unter 30 ng/ml gilt Ihr Körper als nicht optimal versorgt und ein Krankheitsrisiko erhöht sich.
  • Ein Vitamin D-Spiegel über 30 ng/ml bzw. am besten 40-100 ng/ml spricht für eine optimale Versorgung und bedeutet sonnige Zeiten für die Gesundheit.

 

Den Vitamin-Speicher regulieren

Praktischerweise hat der Körper eine Speicherfunkti­on für Vitamin D. Mit aufgefülltem Speicher lassen sich dunkle Wochen überbrücken. Doch gerade im Frühjahr sollte man diese wieder auffüllen und darauf achten, täglich mindestens 10-15 Minuten Licht und Sonne (ohne Sonnencreme) zu bekommen. 30 Minuten sind optimal.

Alternativ können auch Vitamin D-Tabletten, Kapseln oder Tropfen helfen.

 

Also nutzen Sie die Möglichkeiten (unter den bestehenden Einschränkungen), sich mit frischer Luft und genügend Vitamin D zu versorgen.

 

Veröffentlicht am 05.05.2020, Gerlingen - POINT - Sports.Wellness.Club

IHR IMMUN-KICK: Vitamin D – für Abwehr, Energie und Gelassenheit


Vitamin D ist der Glücksbringer unter den Vitaminen und hat eine ähnliche Wirkung wie die Glückshormone Serotonin und Do­pamin. So hellt es die Stimmung auf, un­terstützt gesunde Knochen und Muskeln und senkt das Risiko, viraler Infekte und anderer Krankheiten. Leider wird das Sonnenvitamin – wie sein Spitzna­me schon sagt – in erster Linie durch die Aufnahme von UV-Strahlen gebildet. Nur knapp 20% unseres Bedarfs an Vitamin D können wir über die Nah­rung (Milchprodukte, Eigelb und fetter Fisch) abdecken.

Wenn wir nun weniger Vitamin D tanken, kann es zu einem Mangel kommen, der sich in Symptomen wie Müdigkeit und Antriebslosigkeit äußert. Ob ein Mangel vorliegt und eventuell ergänzende Präparate sinnvoll sind, zeigt eine Vitamin D-Spiegelbestimmung durch den Hausarzt.

 

Der optimale Vitamin D-Spiegel

  • Bei einem Wert unter unter 20 ng/ml sind Sie stark unterversorgt und das Risiko für Erkrankungen steigt deutlich.
  • Auch bei einem Wert unter 30 ng/ml gilt Ihr Körper als nicht optimal versorgt und ein Krankheitsrisiko erhöht sich.
  • Ein Vitamin D-Spiegel über 30 ng/ml bzw. am besten 40-100 ng/ml spricht für eine optimale Versorgung und bedeutet sonnige Zeiten für die Gesundheit.

 

Den Vitamin-Speicher regulieren

Praktischerweise hat der Körper eine Speicherfunkti­on für Vitamin D. Mit aufgefülltem Speicher lassen sich dunkle Wochen überbrücken. Doch gerade im Frühjahr sollte man diese wieder auffüllen und darauf achten, täglich mindestens 10-15 Minuten Licht und Sonne (ohne Sonnencreme) zu bekommen. 30 Minuten sind optimal.

Alternativ können auch Vitamin D-Tabletten, Kapseln oder Tropfen helfen.

 

Also nutzen Sie die Möglichkeiten (unter den bestehenden Einschränkungen), sich mit frischer Luft und genügend Vitamin D zu versorgen.

 

Veröffentlicht am 05.05.2020, Gerlingen - POINT - Sports.Wellness.Club

Karriere  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap